Interview

„Eine ideale Plattform“

Sie setzen mit einem neuen Geschäftsmodell auf „situative Versicherungsprodukte“. Wo liegt da das Wachstumspotenzial?
Um ein Beispiel zu nennen: Bei uns kann man online in wenigen Schritten und komplett transparent hinsichtlich der Leistungen innerhalb von maximal drei Minuten sein Surfboard für sieben Tage Surfurlaub versichern. Wir haben eine digital affine Zielgruppe im Blick, die das Smartphone auch für Onlineshopping nutzt. Unsere Versicherungsprodukte sind komplett den Bedürfnissen dieser Kunden angepasst. Das fängt bei der Laufzeit an, geht über die Buchungsstrecke und reicht bis hin zur Gestaltung der Versicherungsbedingungen.

Welche Bedeutung hat dafür das Plattformmodell?
Unsere schnittstellengetriebene Plattform ist dafür elementar. Wir nutzen eine cloudbasierte und leicht skalierbare, modulare Technologie. Über Schnittstellen können wir unsere selbst entwickelten Versicherungsprodukte nahtlos in andere digitale Systeme und Prozesse integrieren, die beispielweise Sharing- oder E-Commerce-Plattformen nutzen.

Was unterscheidet hepster von einer herkömmlichen Versicherung?
Vor allem die Geschwindigkeit und Flexibilität, mit der wir neue Produkte und Features an den Markt bringen können. Und natürlich Flexibilität und Geschwindigkeit der Technologie, die wir hierfür einsetzen. Wir sehen uns aber nicht als Konkurrenten, sondern als Partner der klassischen Versicherungswirtschaft. Als Risikoträger haben wir sieben große Versicherungsunternehmen wie die Gothaer und die Hanse Merkur Versicherungsgruppe gewinnen können.

Welche Phase der Unternehmensentwicklung haben Sie bereits hinter sich?
Wir haben aufgrund der Neuartigkeit unseres Angebotes viel Zeit in die Forschung und Entwicklung – vor allem unserer eigenen Technologie – investiert. Die Seed-Finanzierung haben wir im Dezember vergangenen Jahres erfolgreich abgeschlossen.

Wie geht es jetzt weiter?
Aktuell befinden wir uns in der Vorbereitung der Series-A-Finanzierung, um das internationale Rollout angehen zu können und das Team stark auszubauen. Für dieses Wachstum brauchen wir dringend weitere Unterstützung in der operativen Gestaltung unserer Partnerschaften. Wir möchten mit nationalen und internationalen Big Playern die nächste Ebene erreichen und sehen NextLevel hier als einen wichtigen potenziellen Hebel.

Ab wann würden Sie sagen: Jetzt haben wir es geschafft, wir sind am Markt etabliert!
Wenn wir irgendwann in Tarifa am Strand liegen und sehen, wie jemand online ein neues Surfboard bestellt und bei „Versicherung buchen“ das Häkchen neben dem kleinen hepster-Logo setzt. Oder in Zahlen ausgedrückt: europaweit zehn Millionen Kunden. Dann machen wir eine große Flasche Sekt auf und feiern mit unserem Team.

Bildnachweis: © Hepster/ Pascal Messmer

Newsletter abonnieren

Mit dem Newsletter verpassen Sie keine Ausgabe der next: Das Magazin für Vorausdenker

Anmelden
Feedback

Sie möchten uns Feedback zu diesem Beitrag geben? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Feedback
Diesen Beitrag teilen

Hier können Sie den Beitrag über soziale Medien teilen.

Teilen

Sie möchten für immer auf Höhe der Vorausdenker sein?
Hier für den next: Newsletter anmelden!

Anmelden