Interview

Transformation zum digitalen Komplettanbieter

Warum sind Plattformen so mächtig geworden?
Plattformen bündeln etliche Dienstleistungen in einem System, und das erzeugt Synergieeffekte. Für ein kleines Unternehmen aus Deutschland bedeutet es einen riesengroßen Schritt, etwa auf dem chinesischen Markt aktiv zu werden. Aber mit einer Plattform wie Alibaba als Partner ist das durchaus machbar.

Wie sehen die Pläne von Alibaba aus?
Alibaba hat ein ganz eigenes Ökosystem in China etabliert. Das ist ihr fester Heimatmarkt. Aber nun streckt man verschiedene Arme nach Europa, Asien und Afrika aus. AliCloud steigt massiv in den europäischen Markt ein. Ant Financial hat in Großbritannien gerade die größte Fintech-Transaktion aller Zeiten vorgenommen. Und nun kommt A100.

Was verbirgt sich hinter dem Kürzel A100?
Das ist eine ganz neue Geschichte. Hierbei will man ganz gezielt mit den größten 100 Unternehmen zusammenarbeiten und diesen exklusiv eine holistische Alibaba-Lösung anbieten. Es ist die Transformation von einem E-Commerce-Anbieter zu einem digitalen Komplettanbieter.

Welche Rolle spielt Chinas Regierung bei der eWTP?
Die elektronische Welthandelsplattform ist eine Idee von Jack Ma und Alibaba. Aber wenn man ein bisschen genauer hinsieht, fällt schon auf, dass die eWTP-Idee wunderbar zu Chinas „Belt and Road“-Initiative passt, Chinas riesigem Infrastrukturprogramm für den internationalen Handel. eWTP erscheint hier wie eine digitale Variante. Ich würde es fast als komplementär bezeichnen.

Bildnachweis: © PwC

Newsletter abonnieren

Mit dem Newsletter verpassen Sie keine Ausgabe der next: Das Magazin für Vorausdenker

Anmelden
Feedback

Sie möchten uns Feedback zu diesem Beitrag geben? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Feedback
Diesen Beitrag teilen

Hier können Sie den Beitrag über soziale Medien teilen.

Teilen

Sie möchten für immer auf Höhe der Vorausdenker sein?
Hier für den next: Newsletter anmelden!

Anmelden