Fans als Manager

Seit Beginn der Saison 2017 wird der Kreisligaverein aus Essen von seinen Fans gemanagt. Das Portal „Dein Club“ vom TC Freisenbruch funktioniert dabei wie ein Manager-Spiel. Dessen Teilnehmer werden zu Trainern und legen fest, wer auf dem Platz steht. Der Coach trainiert seine Spieler, aber wer letztendlich auf dem Platz steht, regeln aber die Fans. Die Nutzer melden sich für den Zeitraum einer Saison an, zahlen einen monatlichen Beitrag von fünf Euro und werden so zu Trainer, Manager und Vorstand in Personalunion.

Hinter dem Projekt steht die Agentur Doppelpass. Peter Wingen, der zusammen mit Peter Schäfer und Gerrit Kremer die Agentur betreibt, sagt: „Wir sind alle große Fußballfans, und so haben wir uns eines abends überlegt, dass es doch eine lustige Geschichte wäre, wenn wir das ,Fußball-Manager‘-Spiel in die Realität umsetzen. Bei der Suche nach einem passenden Verein sind wir auf den TC Freisenbruch gekommen, der mit dem Rücken zur Wand stand.“ Der Verein griff nach dem Strohhalm, um sich mit der verrückten Idee zu retten. Und der Kreisligist profitiert schon jetzt davon: Ein Kreidewagen, Tornetze und Trainingsmaterial wurden neu angeschafft. Darüber hinaus hat es dem Verein zu mehr Aufmerksamkeit verholfen. Ein Großteil der Fans kommt nicht aus Essen, sondern aus aller Welt. Diese Fans können die Spiele per Livestream verfolgen.

Was passiert, wenn die Fans alles bestimmen, selbst den Bierpreis? Wingen: „Dann wird ein Startpreis festgelegt und eine Obergrenze, damit nicht ein paar Scherzkekse sagen: ,Das Bier kostet jetzt 10.000 Euro.‘ Bisher haben die Fans ihren Job aber sehr ernst genommen.“ Und auch der Trainer hat sich schnell an seine neue Aufgabe als Moderator gewöhnt, der vor jedem Spiel für seine Aufstellung werben muss. Den Schleudersitz muss Cheftrainer Sven Zocher wohl derzeit nicht fürchten. Er hat zusammen mit den Fan-Managern seinen Job perfekt erledigt: Der Verein ist in der vergangenen Saison aufgestiegen.

Bildnachweis: PASCAL SKWARTA/TC Freisenbruch

Newsletter abonnieren

Mit dem Newsletter verpassen Sie keine Ausgabe der next: Das Magazin für Vorausdenker

Anmelden
Feedback

Sie möchten uns Feedback zu diesem Beitrag geben? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Feedback
Diesen Beitrag teilen

Hier können Sie den Beitrag über soziale Medien teilen.

Teilen