Seine Ernährung

Ronaldos Ernährung ist die eines Fußballprofis, der den Rat der Medizin-Abteilung Real Madrids befolgt. Er trinkt keinen Alkohol. Man wird ihn nie betrunken sehen. Er isst keinen Nachtisch, da er fast vollständig auf Zucker verzichtet. Als jemand, der auf der Atlantik-Insel Madeira aufgewachsen ist, mag Ronaldo gern Fisch. Er kombiniert diesen vorwiegend mit Reis und gedünstetem Gemüse. Dazu achtet er darauf, viel Hühnchen und genug Eiweiß zu essen. Er nimmt mehrmals am Tag kleine Portionen, trinkt mindestens zwei, drei Liter Wasser am Tag. Frisches Obst, entweder in Form von Shakes oder in Stücken, steht ebenfalls auf seinem Ernährungsplan.

Auch hier gibt es kein großes Geheimnis. Es ist die Konstanz, die Ronaldo so außergewöhnlich macht. Er verzichtet praktisch immer auf Saucen in seinen Gerichten. Er meidet natürlich fettige Aufstriche oder Wurst. Anders als andere Profis würde er im Traum nicht auf die Idee kommen, seinem Körper irgendwelche Drogen zuzuführen. Seine Physis ist das, was seinen unglaublichen Erfolg möglich gemacht hat. Für nichts in der Welt würde Ronaldo das in Gefahr bringen. So selbstverständlich das klingen mag, es ist eher die Ausnahme im Profigeschäft. Es macht womöglich nicht unbedingt Spaß, sich wie Cristiano Ronaldo zu ernähren, werden einige sagen. Doch auch darauf hat er die passende Antwort: „Aber es macht Spaß, Cristiano Ronaldo zu sein.“

Bildnachweis: Instagram/Cristiano

Newsletter abonnieren

Mit dem Newsletter verpassen Sie keine Ausgabe der next: Das Magazin für Vorausdenker

Anmelden
Feedback

Sie möchten uns Feedback zu diesem Beitrag geben? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Feedback
Diesen Beitrag teilen

Hier können Sie den Beitrag über soziale Medien teilen.

Teilen