Münchner Start-up-Schmiede

Die 2002 von BMW-Großaktionärin Susanne Klatten gegründete und zu einem großen Teil finanzierte Einrichtung UnternehmerTUM gilt mit jährlich mehr als 50 wachstumsstarken Technologie-Gründungen und ihrem einmaligen Angebot als das führende Gründerzentrum in Deutschland. Ziel von UnternehmerTUM ist die Identifikation von aktiven, innovativen Technologien, vornehmlich aus den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik, Biowissenschaft, Umwelt- und Medizintechnik.

Abbildung articles/ideen-mit-ueberschall/unternehmertum.jpg

Durch systematische Vernetzung von Talenten, Technologien, Kapital und Kunden werden in der Münchner Start-up-Schmiede neue Geschäfte initiiert. Unterteilt ist UnternehmerTUM in vier Gesellschaften: In der „gGmbH“ sollen Studierende, Wissenschaftler und Profis durch praxisnahe Qualifizierung zu unternehmerischem Denken und Handeln befähigt wer­den. Gleichzeitig wird die Gründung neuer Unternehmen handfest gefördert. So bereitet die „Projekt GmbH“ innovative Technologie-Start-ups im Accelerator-Programm „TechFounders“ innerhalb von 20 Wochen auf eine erste Risikokapitalrunde vor und bahnt mit Partnern aus der Industrie strategische Kooperationen an. Etablierte Unternehmen werden dabei gezielt mit innovativen Start-ups aus aller Welt zusammengebracht.

Mittlerweile sind sechs namhafte Industriepartner an Bord: BMW, Bosch, Festo, Siemens, Munich Re und die HypoVereinsbank. Mit einem eigenen Fonds stellt die „Fonds Management GmbH“ jungen Technologieunternehmen mit internationalem Marktpotential Kapital zur Verfügung.

Bildnachweis: imago/HRSchulz/Imago

Newsletter abonnieren

Mit dem Newsletter verpassen Sie keine Ausgabe der next: Das Magazin für Vorausdenker

Anmelden
Feedback

Sie möchten uns Feedback zu diesem Beitrag geben? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Feedback
Diesen Beitrag teilen

Hier können Sie den Beitrag über soziale Medien teilen.

Teilen