Lifestyle mit E-Antrieb

Es ist, als ob eine Legende zurückkehrt. Unu könnte die Vespa der Smart City von morgen sein. Elektrisch, geräuscharm, cool. Aber noch ist es ein Traum, eine Vision. Sie entstand 2012. Damals reisten die beiden Freunde Elias Atahi und Pascal Blume durch Chinas Megastädte Peking, Schanghai und Hongkong. Sie waren erstaunt darüber, dass in den dortigen Megastädten E-Roller schon viel stärker verbreitet waren als in Europa. Warum eigentlich, fragten sie sich und entwickelten ein Konzept für einen stylishen und emissionsarmen Stadtflitzer. Beim Vertrieb geht Unu ungewöhnliche Wege. Statt die Fahrzeuge in Showrooms auszustellen oder über Handelsketten anzubieten, setzen die Jungunternehmer auf einen einfachen Internet-Konfigurator, mit dem man sich den Wunsch-Unu zusammenstellen kann. Gefertigt wird, mit Komponenten unter anderem von Bosch, just in time in China.

Abbildung articles/gazellen/teaser-lifestyle.jpg

So spart sich das Unternehmen eine kostspielige Lagerhaltung und Zwischenhändlerstruktur. Zum Konzept gehören auch die sogenannten „Pioniere“. Wer einen Roller ausprobieren möchte, dem wird für eine Testfahrt einer zu Hause vorbeigebracht. „Etwa 30 Prozent der Leute, die sich auf den Roller setzen, kaufen ihn auch“, so Gründer Elias Atahi.

* Die Wachstumsrate (Compound Annual Growth Rate) bezieht sich auf das durchschnittliche jährliche Umsatzwachstum im Zeitraum 2014–2016. Quellen: Gründerszene, Creditreform

Bildnachweis: Chris Marxen / Headshots-Berlin.de (6)

Newsletter abonnieren

Mit dem Newsletter verpassen Sie keine Ausgabe der next: Das Magazin für Vorausdenker

Anmelden
Feedback

Sie möchten uns Feedback zu diesem Beitrag geben? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Feedback
Diesen Beitrag teilen

Hier können Sie den Beitrag über soziale Medien teilen.

Teilen