Gezielte Erweiterung

Wenn es um technische Innovationen geht, setzt die deutsche Automobilindustrie mit ihren rund 774.000 Beschäftigten Akzente. Mit der Globalisierung sind die Herausforderungen gestiegen. Kaum ein Unternehmen hat diese seit der Finanzkrise so gut gemeistert wie die Continental AG. Durch gezielte Zukäufe und den Bau eigener Werke in ausgewählten Unternehmensbereichen und Regionen hat CEO Elmar Degenhart den Umbau vom reinen Reifenhersteller zu einem aktuell führenden Automobilzulieferer konsequent fortgesetzt. Seit den 1990er-Jahren hat das Unternehmen mehr als 100 Akquisitionen getätigt.

Abbildung articles/architekten-im-chefsessel/gezielte-erweiterung.jpg

Selbst im Reifengeschäft ist Conti die weltweite Nummer vier und hat durch den Ausbau der Reifenproduktionskapazitäten in den USA, Brasilien, China, Indien und Russland ein solides Fundament für erfolgreiche globale Geschäfte gelegt. Wesentlicher Faktor und Treiber für die künftige Entwicklung ist die starke Präsenz in den innovativen, zukunftsträchtigen Technologiebereichen der Kraftfahrzeugindustrie: Das Conti-Portfolio besteht etwa zur Hälfte aus den 20 weltweit am stärksten wachsenden Produktsegmenten der Automobilindustrie. Während andere Zulieferer schwächeln, hat Degenhart Continental auch für die Zeiten des autonomen Fahrens gut aufgestellt.

Zuletzt durch den Anfang 2015 abgeschlossenen Kauf von Veyance Technologies, das Industrieschläuche und Förderbänder produziert, machte Degenhart das Unternehmen unabhängiger vom zyklischen Zulieferergeschäft. Der Umsatzanteil mit Industriekunden und Endverbrauchern stieg damit auf rund 30 Prozent und soll durch weiteren gezielten Ausbau bis zum Jahr 2020 in Richtung 40 Prozent steigen. Alle Zukäufe werden einzelnen Geschäftsbereichen zugeordnet, behalten aber Handlungsspielraum für das operative Geschäft. Ausgewählte IT-Anwendungen wie die Betriebssoftware von SAP sind quasi der Mörtel, der die weltweiten Strukturen zusammenhält. Diese Strategie hat Conti auch durch schwierige Zeiten nach der Finanzkrise 2008 getragen. Seitdem hat der Aktienkurs um mehr als das 15-fache zugelegt.

Bildnachweis: Creatas Video/GettyImages (5), Image Bank Film/GettyImages, PR(24)

Newsletter abonnieren

Mit dem Newsletter verpassen Sie keine Ausgabe der next: Das Magazin für Vorausdenker

Anmelden
Feedback

Sie möchten uns Feedback zu diesem Beitrag geben? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Feedback
Diesen Beitrag teilen

Hier können Sie den Beitrag über soziale Medien teilen.

Teilen