Mehr Selbstanzeigen

Die Ergebnisse der aktuellen PwC-Studie „Betriebs-prüfung 2015“ lassen in einer zentralen Frage keinen Interpretationsspielraum: Der Bereich Tax Compliance nimmt inzwischen einen wesentlich höheren Stellenwert ein als noch vor fünf Jahren. Das hat mehr als die Hälfte der über 200 befragten Unternehmensvertreter angegeben. Bei Unternehmen mit kleineren Finanz- und Steuerabteilungen beobachten 57 Prozent eine wachsende Bedeutung der Tax Compliance. In Unternehmen mit größeren Steuerabteilungen gehen sogar 66 Prozent der Unternehmensvertreter von einem gestiegenen Stellenwert im Vergleich zur Situation vor fünf Jahren aus.

Abbildung articles/wenn-der-pruefer-zweimal-klingelt/selbstanzeigen.jpg

Diesen Einzelschätzungen zum Stellenwert der Tax Compliance entsprechen auch die Beobachtungen der Antwortgeber zu Selbst­anzeigen in der eigenen Branche in den vergangenen fünf Jahren, sofern es die Betriebsgrößen betrifft. So berichten umsatzstärkere Firmen häufiger von einer Zunahme von Selbstanzeigen als um­satzschwächere Unternehmen (18 % gegenüber 3 %). In den Großunternehmen mit mindestens 5.000 Mitarbeitern in Deutschland gibt jedes dritte eine Zunahme von Selbstanzeigen an. Den deutlichsten Zuwachs bei Selbst­anzeigen verzeichnen Vertreter aus Firmen mit eigenen Steuer­abteilungen (24 %).

Dieser Sachverhalt überrascht nicht angesichts eines steigenden Kostendrucks und zunehmender Standardisierung der Prozesse. „Wo Wiederholungen stattfinden, kann die Vervielfältigung von Fehlern leichter zu gravierenden Schäden führen“, sagt Professor Tobias Taetzner, Partner und Steuerexperte bei PwC Deutschland. Das zugrunde liegende Problem: Gibt ein Unternehmen eine falsche Steuererklärung ab, kommt also nicht seiner Sorgfaltspflicht nach, kann das strafrechtliche Konsequenzen haben. „Es wird für Unternehmen immer schwieriger, zu richtigen Einschätzungen zu kommen. Die Verantwortlichen müssen sich verstärkt damit befassen, wie sie sich aufstellen, um den immer höheren Anforderungen gerecht zu werden“, sagt Jann-Luiken Popkes, Steuerexperte bei PwC Deutschland. Tax Compliance wird insbesondere von kleineren Firmen häufig nicht sehr ernst genommen, hat er festgestellt.

Bildnachweis: David Mc Glynn/GettyImages, Ilbusca/Istockfoto, filbyfilm/GettyImages, PR (3)

Newsletter abonnieren

Mit dem Newsletter verpassen Sie keine Ausgabe der next: Das Magazin für Vorausdenker

Anmelden
Experten kontaktieren

Sie haben Fragen oder möchten mit einem unserer Experten zu diesem Thema sprechen? Melden Sie sich gerne bei uns.

Kontaktieren
Diesen Beitrag teilen

Hier können Sie den Beitrag über soziale Medien teilen.

Teilen