Mehr als „das halbe Leben“

Mehr als„das halbe Leben“

In einer zunehmend instabileren Welt besteht die Kunst des Fortschritts darin, inmitten des Wechsels Ordnung zu bewahren. Doch die hat viele Facetten.

Sicherheit
Sicherheit
Menschen sind von ihrer Natur her darauf bedacht, sich vor Gefahren und Risiken zu schützen. Aus diesem Grund schließen sie sich zu Gemeinschaften zusammen und schaffen Normen, Regeln oder Gesetze, die helfen sollen, ein geregeltes Miteinander in einen festen Rahmen einzubetten. Zu viel Drang nach Sicherheit - im Sinne von Festhalten an Bewährtem - kann allerdings auch darauf hinauslaufen, sich notwendigen Veränderungen oder neuen Ideen zu verschließen.
Berechenbarkeit
Berechenbarkeit
Auf Ordnung bedachte Menschen mögen keine strategischen und rhetorischen Winkelzüge, sondern erwarten von ihrem Gegenüber verlässliches Verhalten. Dazu gehört auch, dass Arbeitskollegen, Lebenspartner und Freunde ihre Ziele und Meinungen unmissverständlich kommunizieren. Diese Offenheit bildet die Basis für Zusammenarbeit und persönliches Miteinander.
Stabilität
Stabilität
Ein von Ordnung geprägtes Arbeitsumfeld zeichnet sich dadurch aus, dass sich das Unternehmen mit seinem Geschäft fest etabliert hat – als in seinen Märkten dominierende Kraft oder als Betrieb, der seinen Mitarbeitern langfristige Arbeitsplätze garantiert. Im Gegenzug entwickeln die Beschäftigten eine hohe Loyalität gegenüber ihrem Arbeitgeber. Im privaten Umfeld zeigt sich eine ausgeprägte Loyalität in langfristigen Beziehungen.
Aufrichtigkeit
Aufrichtigkeit
Wer Denken, Sprechen und Handlung in Übereinstimmung bringt, gilt seit je her als aufrichtig: Schon die alten Griechen forderten dies von den Philosophen, die durch ihr Verhalten und ihren Lebensstil Vorbild für ihre Lehren sein sollten. Damit ist Aufrichtigkeit auch mehr als Ehrlichkeit: der französische Philosoph André Comte-Sponville etwa ist überzeugt, dass Aufrichtigkeit der beste Begriff sei, um das Verhältnis des Menschen zur Wahrheit zu beschreiben.
Strukturen
Strukturen
Klar definierte Abläufe und Organisationen bieten eine feste Orientierung und schaffen den Rahmen für zuverlässige Arbeitsprozesse und Verfahren, die sich routinemäßig durchführen lassen. Wer auf strukturierte Abläufe großen Wert legt, entwickelt in der Regel eine ausgeprägte Fähigkeit dafür, zeit- und ressourceneffizient zu arbeiten. Problematisch wird es nur dann, wenn eine strukturierte Arbeitsweise zu Lasten der Kreativität geht.
Klarheit
Klarheit
Wer die Ordnung liebt, will nicht nur klare organisatorische Strukturen und fest umrissene Arbeitsziele, sondern auch klare Aussagen in der Kommunikation. Statt langer Reden und jeder Menge digitaler und analoger Dokumente kurze und prägnante Aussagen über Ziele und Zwecke – das reicht aus, um geregelte Abläufe zu implementieren und neue Mitarbeiter zu integrieren.
Kontinuität
Kontinuität
Plötzliche Ereignisse in den persönlichen Lebensumständen und einschneidende Veränderungen im Arbeitsumfeld formen die Persönlichkeitsentwicklung. Trotzdem legen die meisten Menschen Wert darauf, in einem Umfeld zu arbeiten und zu leben, das von langfristigen Beziehungen und Werten geprägt ist. Gerade in Zeiten mit größeren Umbrüchen, so hat die Erfahrung gezeigt, ist das Bedürfnis groß, an Dingen festzuhalten, die als unverrückbar und dauerhaft gelten.
Planbarkeit
Planbarkeit
Wir Menschen neigen dazu, unsere persönlichen und beruflichen Lebensumstände berechenbarer zu gestalten. Schließlich hat die Stressforschung als einen der Haupt-Stressoren das Gefühl ausgemacht, nicht zu wissen, was auf einen zukommt. Planbarkeit dagegen gibt Halt und das Gefühl von Sicherheit. Auch wenn der französische Mathematiker und Philosoph Blaise Pascal schon im 17. Jahrhundert feststellte: „Willst Du Gott zum Lachen bringen, erzähl’ ihm Deine Pläne!“
Standards
Standards
Einheitliche Strukturen und Prozesse erleichtern die Arbeit, nicht nur bei Tätigkeiten, für die keine hohen beruflichen Qualifikationen notwendig sind, sondern gerade dort, wo auch höchste Sicherheit gefordert wird, etwa in der Wirtschaftsprüfung. Mit dem Einzug der künstlichen Intelligenz in immer mehr Branchen und Arbeitsbereiche wird die Standardisierung in Zukunft zunehmend Arbeitsfelder wegrationalisieren, die Algorithmen schneller und noch sicherer als Menschen bedienen können.
Präzision
Präzision
Ohne einen bestimmten Grad an Präzision lässt sich keine Tätigkeit professionell und strukturiert durchführen. Schwierig wird der Hang zu Präzision erst, wenn er in Pedanterie ausartet und die entsprechenden Personen nicht in der Lage oder nicht willens sind, auf neue Lebenslagen und Situationen flexibel zu reagieren.
Newsletter abonnieren

Mit dem Newsletter verpassen Sie keine Ausgabe der next: Das Magazin für Vorausdenker

Anmelden
Feedback

Sie möchten uns Feedback zu diesem Beitrag geben? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Feedback
Diesen Beitrag teilen

Hier können Sie den Beitrag über soziale Medien teilen.

Teilen

Sie möchten für immer auf Höhe der Vorausdenker sein?
Hier für den next: Newsletter anmelden!

Anmelden