next:digital - Ausgabe 1/2017

Close Erhältlich im App Store

next:digital Podcast

Als Magazin für Vorausdenker informiert next: über aktuelle Themen und Trends für Unternehmen und den öffentlichen Sektor. Ziel ist es, mit Weitblick und aus unterschiedlichen Blickwinkeln heraus zukünftige Herausforderungen für Unternehmen und Gesellschaft auf verständliche Weise zu veranschaulichen, zu analysieren und Lösungen aufzuzeigen. Das Magazin bezieht Stellung und zeigt persönliche Sichtweisen unterschiedlicher Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft auf.

 

 

Ausgabe 1/2017

Das Unbehagen im Wirtschaftswachstum

Vom menschlichen Paradoxon: Es kehrt stets zu uns zurück, was wir wachsend loswerden wollen.

Wettlauf an die Spitze

Gut zu sein reicht nicht aus, wenn nur der Gewinner zählt. Die Strategien und Szenarien, um Marktpositionen zu behaupten oder zu erobern, haben sich im Lauf der Zeit deutlich gewandelt – wie ein Rückblick auf 20 Jahre CEO Survey von PwC zeigt.

Clockwork Mercedes

Die Siegmaschinerie läuft wie geschmiert: Fahrerwertung, Konstrukteurswertung, Weltmeisterschaft – seit Jahren ist das Formel-1-Team Mercedes an der Spitze. Wie geht das?

Die Kunst des Scheiterns

Regelmäßige „Fuck Up Nights“ gehören bereits in 50 Ländern zur schnelllebigen global-digitalen Businesswelt. Sie sind Ausdruck einer neuen Fehlerkultur und zeigen: Ohne Fehler gibt es keinen Erfolg.

Auf den Punkt

Früher nannte man sie Genies oder Götter. Menschen, die im wahrsten Sinne des Wortes Berge versetzen. Dank Neurologie und Psychologie wissen wir heute mehr darüber, wie und warum Sportler, Musiker oder auch Manager Spitzenleistungen abrufen.

Der lange Atem

Vision versetzt Berge, Ambition überwindet Leistungsgrenzen: Wer dauerhaft an der Spitze bleiben will, braucht mehr als Wille und Kampfgeist.

Dieser Weg

Im Zuge der Digitalisierung und sich rasant wandelnden Anforderungen an Unternehmensführung gleicht der Aufstieg an die Spitze zunehmend der Reise durch ein Labyrinth. Doch was sind überhaupt die künftig erforderlichen Qualifikationen für Top-Jobs und wo werden sie geschult?

Forschung for Future

Deutsche Unternehmen stocken ihre Forschungs- und Entwicklungsetats auf und investieren massiv in neue Produkte und Verfahren. Der internationale Wettbewerb lässt ihnen keine andere Chance.

Aufwärts im Abseits

Weltweit gibt es Unternehmen, in denen – mehr oder weniger verborgen vor der Öffentlichkeit hierzulande – zukunftsweisende Spitzenleistungen in Business und Innovation erbracht werden. Oder kennen Sie schon Magic Leap, Zipline, Jungbunzlauer oder Patanjali Ayurved?

Ausgabe 4/2016

Navigieren im Aufbruch zu einer Neuen Welt

In wenigen Jahren wird fast alles anders sein: Was wir tun, wie und warum wir es tun. Neue Herausforderungen benötigen neue Lösungen – und neue Lösungen fordern ein neues Umsetzen. Der Handlungsbedarf ist enorm.

Aufbruch ins Unbekannte

Getrieben von der Digitalisierung und radikalen Marktveränderungen brechen viele Unternehmen auf zu neuen Zielen. Dabei legen sie mit schwerem Gerät Hand an die eigene Organisation. Kluges Change- Management erlebt eine neue Konjunktur. Wird der Wandel die Unternehmen überfordern?

Eine Frage der Effektivität

Nach acht Stunden Maloche fallen Hammer oder Bleistift. So war es in der guten alten Berufswelt. Doch angesichts zunehmender Digitalisierung und Internationalisierung muss das Verhältnis von Arbeits- und Lebenszeit neu austariert werden. Ein grenzenloser Blick auf innovative Modelle.

Guys without ties

Zur Beerdigung ist Krawatte noch Pflicht, wohl auch zum festlichen Firmenjubiläum. Doch abseits formaler Anlässe zwingen sich immer weniger Spitzenführungskräfte einen Schlips um den Hals. Firmenchefs tragen das Hemd, wie einst der Arbeiter, als Bluse.

Segel setzen

Digitaler Wandel, Strategiewechsel, Neustrukturierung – der Wind der Veränderung bläst durch die Unternehmen. Doch immer mehr Change-Projekte scheitern. Warum eigentlich? Wer Change-Experten fragt, bekommt verblüffende Antworten.

Arbeitswelt in Bewegung

Wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft aus? Was kommt auf Unternehmen, was auf Erwerbstätige zu? Wie passen Arbeit und Leben heute und in Zukunft zusammen? Es sind vier zentrale Trends, auf deren Veränderungskraft wir uns einstellen sollten.

„Alles ist Sache des Geschmacks, vorausgesetzt, man hat einen.“

Eine Stilkritik der Unternehmenskultur. Von Bazon Brock

Workstyle

Agile Arbeitsmethoden bringen ein wenig Start-up-Feeling in die traditionelle Unternehmenswelt – und sind gleichzeitig die ziemlich beste Antwort auf die Herausforderungen der Digitalisierung.

Schneller, schlanker, innovativer

Flache Hierarchien, neue Technologien, niedrigere Kosten – immer mehr DAX-Konzerne machen sich auf den Weg, um ihre Geschäftsmodelle ins digitale Zeitalter zu retten.

Act like a start-up – deliver like a grown-up

In einer Zukunft der Mobilität, in der Automobile emissionsfrei unterwegs sein werden, mit der Außenwelt verbunden sind und autonom fahren können, wird es maßgeblich auf die Haltung des Unternehmens als Unterscheidungsmerkmal ankommen.

Auf Klassenfahrt zu Mark und Elon

Der Digitalisierung auf der Spur: Immer mehr Unternehmen brechen auf ins Gelobte Land Silicon Valley. Sie erwarten die Blaupause für zu Hause - aber ergattern oft nur Erinnerungsfotos.

Nur noch schnell die Welt retten

Europas digitale Masterminds der Generation Z sind enorm optimistisch, lieben technische Herausforderungen und leben in sozialen Netzwerken. Ein Porträt der Taktgeber von morgen und übermorgen.

Aufbruch bricht

Führung ist eine Politik der Unterbrechung. In optimistischer Absicht und homöopathischen Dosen muss sie Störungen in die Organisation einführen.

Ausgabe 3/2016

Vision wird Wirklichkeit

Die Menschheit steht vor einer Zeitenwende. Von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt werden seit Kurzem regelrechte Durchbrüche in der künstlichen Intelligenz erzielt.

Kollege Golem

Automatisierte Datenanalysen verändern die Arbeitswelt, aber anders als Laien denken. Künstliche Intelligenz ersetzt die menschliche nicht, sondern ergänzt sie. Digital Leaders profitieren von ihrem Einsatz.

Raus aus dem Windschatten

Branchenfremde Konkurrenten bringen die Logistikbranche ordentlich in Fahrt. Wer nicht abgehängt werden will, muss in Datenanalyse und smarte Dienstleistungen investieren.

Stellenbeschreibung

Um die digitale Transformation zu implementieren, brauchen Unternehmen einen Verantwortlichen, den Chief Digital Officer. Doch welche Eigenschaften und Qualifikationen muss so ein CDO mitbringen, um die verschiedenen Phasen aktiv steuern zu können? Fünf Archetypen kommen infrage.

Traden bis zum Jüngsten Tag

Blitzschnell handeln auf der Basis gigantischer Datenmengen: Künstliche Intelligenz ist dabei, den Börsenhandel komplett zu verändern. Die traditionellen Geldhäuser könnten in diesem kontinuierlich wachsenden Zukunftsmarkt schon bald den Anschluss verlieren.

Schritt voraus

Intelligente Datenanalysen sind für Unternehmen der Schlüssel, um Prozesse zu optimieren, neue Vertriebs- und Geschäftsmodelle zu entwickeln und Entscheidungen präziser zu treffen.

46 Teilchen – und ein Bausatz für die digitale Transformation

Es ist druckfrisch und schon zum „Managementbuch des Jahres 2016“ gekürt: „d.quarks“ von Michael Pachmajer und Carsten Hentrich. Die beiden PwC-Experten haben sich auf die Suche nach dem begeben, was die Digitalisierungswelt im Innersten zusammenhält – ohne dafür einen Pakt mit dem Teufel eingehen zu müssen.

Keine Atempause

Die weltweit größte Studie zu Industrie 4.0 offenbart: Unternehmen, die ihr Business am schnellsten digitalisieren, erzielen größeren Nutzen daraus als Wettbewerber, die in dieser Beziehung zögerlicher sind. Wie Nachzügler noch aufholen können.

Im Kopf der Hacker

Der Trend zur Digitalisierung zwingt Unternehmen, die Abwehr von Cyber-Gangstern strategisch anzugehen und die richtigen Technologien einzusetzen. So lernen Firewalls dank künstlicher Intelligenz aus jedem neuen Trick, mit dem sie angegriffen werden.

Metamorphose des Wirtschaftsprüfers

Big Data bietet für den Berufsstand neue Chancen: Dank des Einsatzes neuer Technologien kann der Abschlussprüfer in Verbindung mit seinem Expertenwissen Unternehmen jetzt Erkenntnisse liefern, die über die bisherigen Analysen weit hinausgehen.

Heiter bis wolkig

Lange Zeit litten Cloud-basierte Lösungen an Sicherheits­bedenken. Neue Standards für mehr Transparenz tragen jetzt dazu bei, dass sich die Aussichten für die „IT aus der Steckdose“ mit der Digitalisierung deutlich aufhellen. Der Trend geht zu hybriden Lösungen.

Kurs halten in der Datenflut

Die Versicherungswirtschaft besitzt die Goldreserven des 21. Jahrhunderts: personenbezogene Daten. Jetzt kommt es darauf an, diese Informationen zu verknüpfen, anzureichern und daraus neue Instrumente für Produktentwicklung, Vertrieb, Risikoprüfung, Schadensabwicklung und Kundenservice zu entwickeln. „Data & Analytics“ sind der Kompass für den Weg in eine erfolgreiche Zukunft.

Glossar

Digitale Achillesferse

Im Internet der Dinge erlangen die Sicherheitsrisiken aufgrund der massiven Vernetzung eine neue Qualität. Unternehmen können sich aber schützen – und inzwischen auch gegen Angriffe versichern.

Mit Mikroskop und Teleskop

Finanzabteilungen, die in zehn Jahren als „Weltklasse“ eingestuft werden, haben die Analyse finanzieller und nicht-finanzieller Daten aus internen und externen Quellen zur Perfektion gebracht. Und sie liefern dem Unternehmen verlässliche Zukunftsszenarien, um das Geschäft erfolgreich zu steuern.

Mit Bits und Bauch

Bei strategischen Entscheidungen zielt die Mehrheit der deutschen Firmenchefs auf höhere Erlöse. Zur Absicherung ergänzen sie Intuition und Erfahrung zunehmend durch Big Data, so die aktuelle „Big Decisions-Studie“ von PwC.

Die gewaltigen Acht

Neue Mega-Technologien werden in den kommenden drei bis sieben Jahren Geschäftsmodelle und Geschäfte rund um den Globus umwälzen. Unternehmen aller Größen und Branchen sollten darauf vorbereitet sein.

Sicherer Hafen

Im Zuge der digitalen Transformation vernetzen sich immer mehr Unternehmen untereinander. Im Industrial Data Space, einem virtuellen Datenraum, können sie Daten sicher austauschen und einfach verknüpfen.

Ausgabe 2/2016

Analoges Vertrauen schenken in digitalen Zeiten

Durch Ausloten, durch ständiges Ausbalancieren des richtigen Umgangs mit neuen Diensten und Technologien, handeln wir in digitaler Verantwortung.

Sie könnten noch sichtbarer werden

Vertrauen als Führungsprinzip ist die wichtigste unter-nehmerische Ressource. Ausgerechnet bei der Kommunikation wird sie verschwendet. Denn das Management spricht gerne in doppelbödigen Formulierungen. In falscher Sprache findet eine falsche Führungshaltung ihren Ausdruck. Dies fördert das Misstrauen.

Vielosophie

Marktforschung hat sich in ein buntes Puzzle aus Instrumenten und Konzepten, Sichtweisen und Erkenntnisquellen verwandelt. Doch wie viel taugt sie noch als Instrument des Misstrauens, um letzte Zweifel in den Erfolg von Produkten und Märkten auszuräumen?

Virtuell vertraut

Virtuellen Teams gehört in einer digitalisierten und globalisierten Arbeitswelt die Zukunft. Aber wie entwickelt sich „swift trust“, wenn die Kollegen nicht mehr im gleichen Büro, sondern Tausende Kilometer entfernt sitzen?

Der Dog-Matiker

Von wegen dummer Hund – mit neuer Vertrauenskultur setzt der Managementtrainer Ulv Philipper alte Führungs­prinzipien außer Kraft. „Folgen“ entspringt eben nicht dem strengen Kommando, sondern einer tiefen Verbundenheit.

In Tech we trust

Bei komplexen Systemen werden wir immer häufiger technischen Lösungen vertrauen. Doch wie viel Entscheidungskompetenz wollen wir Menschen dem Roboter wirklich geben?

Bauchgefühl oder Businessplan?

Bei der Finanzierung von Start-ups entscheidet die persönliche Überzeugungskraft des Firmengründers. Zugleich gilt: Je reifer die Firma, desto mehr vertrauen Investoren bei ihren Entscheidungen detaillierteren Planungen und Fakten.

Vertrauensinstanz

Der Wirtschaftsprüfer stärkt als Synonym für Qualität und Unabhängigkeit das Vertrauen zwischen Marktteilnehmern.

Vertrauenskünstler

Seit einst Jesse Owens in Adidas-Schuhen zur Goldmedaille lief, setzen Unternehmen zur Umsatzsteigerung auf die Kraft von Prominenten. Mit der Einbindung von Blogs und Social Media startet die Testimonial-Werbung jetzt in eine neue Ära.

Tapetenwechsel

Führen in Zeiten des Strategiewandels: Wer seine Branche verändern will, braucht das Vertrauen von Mitarbeitern, Kunden und Investoren.

Mother language without mother

Gutes Englisch ist im beruflichen Leben ein Basisfaktor für das gegenseitige Vertrauen der Gesprächspartner. Der Teufel liegt im Spannungsverhältnis zwischen unserem Selbstvertrauen und den Erwartungen, die wir wecken.

Ausgabe 1/2016

Architekten im Chefsessel

Getrieben durch digitale Vernetzung und globalen Wettbewerb bauen die CEOs der Deutschland AG ihre Unternehmen so rasant um wie nie zuvor.

Highway der Superchancen

Mit Milliarden-Investitionen will China die Seidenstraße wiederbeleben und einen gigantischen Wirtschaftsraum schaffen. Für deutsche Firmen gibt es viel zu tun.

Ungemütliche Zeiten

Laut dem PwC Global CEO Survey 2016 gehen die Wachstumsprognosen für die Weltwirtschaft stark zurück.

Bypass am Bosporus

Weltweit boomt der Medizintourismus. Deutsche Kliniken sind kaum etabliert.

Schutzengel digital

Das Fahren mit dem vernetzten Auto der Zukunft wird sicherer und komfortabler. Doch die Datensicherheit bleibt eine Herausforderung.

Entlastung statt Fluch

Die Digitalisierung muss nicht zum Jobkiller werden. Mit den richtigen Weichenstellungen wird der Arbeitsmarkt entlastet.

Prüfungsstress

Die Finanzbehörden schauen immer genauer hin, so die Studie „Betriebsprüfung 2015“.

Ritt auf dem Tiger

Wer als Zulieferer bei Fahr- und Flugzeugherstellern im Geschäft bleiben will, muss technologische Spitzenprodukte bieten und den Konzernen ins Ausland folgen.

Ausgabe 4/2015

Wiedervorlage

Die digitale Automation – Industrie 4.0 – wird zur Wiederentdeckung der wahren Werte führen. Grundlegender, als das je der Fall war.

Der Wert der Werte

Börsenwert, Verkehrswert, Marktwert, Substanzwert – der Wert von Unternehmen lässt sich auf vielfältige Weise messen. Wirklich wertvoll werden sie auf Dauer nur mit inneren Werten, die bei Stakeholdern Vertrauen schaffen. Doch welche Werte sind die richtigen?

Kennen Sie Ihr Leitmilieu?

Im Medienwandel werden sich die Werte derjenigen Leitmedien durchsetzen, die ihre Leitmilieus als ebenbürtig – wenn nicht sogar überlegen – und als permanente Qualitätskontrolle annehmen und behandeln.

Der Preis ist heiß

Mit großem Aufwand betreiben gut geführte Organisationen Preis-Management. Doch die Potenziale des größten Werttreibers lassen viele Unternehmen ungenutzt und verschenken Umsatz und Gewinn.

Was wirklich zählt

Die ökonomische Erfolgsmessung ist einer Ziel-Mittel-Verwechslung aufgesessen – wie können die Kategorien zu­rechtgerückt und das gemessen und bewertet werden, was auch für unsere Gesellschaft wesentlich ist?

Der diskrete Charme der Lohntüte

Im digitalen Zeitalter kommt der Personalstrategie eine immer größere Bedeutung zu. Im Silicon Valley machen talentierte Mitarbeiter bei einer Firma längst den Unterschied zwischen Scheitern und Milliardenumsatz. Doch wie lässt sich deren Wert angemessen honorieren?

Die Macht der Sterne

Der Kunde ist im Internet König. Nach Herzenslust kann er Produkte oder Dienstleistungen liken und disliken, loben und verdammen, empfehlen und ignorieren. Ist das alles wertloses Geschwätz oder hat das auch Einfluss auf den Wert von Unternehmen?

Auf der Suche nach dem Bruttoglück

Das Bruttoinlandsprodukt ist weder Glücks- noch Gerechtigkeitsmaß, sondern nur eine Wachstums-Chiffre. Die Zweifel am Maßstab für unseren Wohlstand wachsen. Brauchen wir eine neue Berechnungsgrundlage für den Wert unserer Gesellschaft?

Transparenz säen, Vertrauen ernten

Immer wenn etwas schiefläuft, gibt es sofort jemanden, der dazu mehr Transparenz fordert. Wohl kaum ein anderer Begriff ist in den vergangenen Jahren so schnell so mächtig geworden. Emotional ist er glasklar justiert: Transparent ist gut, intransparent ist schlecht. Das gilt auch für Unternehmen.

Dringliche Debatte

Herkömmliche Ethik wird vielfach nur noch als Merkposten einer versinkenden Vergangenheit verstanden. Alle Werte, die in der analogen Welt galten, müssen im digitalen Zeitalter neu verhandelt werden.

Ausgabe 3/2015

Industrie 4.0 braucht Vorfahrt im Netz

Professor Wolfgang Wahlster, Chef des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz, drängt darauf, den deutschen Vorsprung im Digitalisierungsrennen zu sichern.

Get Smart

2050 werden laut UN zwei von drei Menschen weltweit in Städten leben. Die rasante Entwicklung der Riesenstädte stellt die Stadtentwicklung vor neue Herausforderungen und bietet gewaltige Chancen für Anbieter intelligenter Lösungen, die das Leben in den Metropolen erleichtern.

Kontinentaldrift

Die Weltrangliste der stärksten Volkswirtschaften wird 2050 deutlich anders aussehen als heute. Unternehmen sollten ihre exportstärksten Märkte der Zukunft genau unter die Lupe nehmen.

Daten statt Päckchen

Das „Internet der Dinge“ und die vierte industrielle Revolution bieten der Logistikbranche neue Wachstumschancen, stellen sie aber auch vor große Herausforderungen – vor allem in der IT.

Beständigkeit im Wechsel

Die Blue Chips der deutschsprachigen Länder haben ihre Hausaufgaben bei der CEO-Nachfolgeplanung durchweg gut gemacht. Vor allem im weltweiten Vergleich stehen sie glänzend da.

Dunkle Mächte

Das Thema Informationssicherheit ist Chefsache – durch spektakuläre Schadensfälle und zunehmende staatliche Regulierung. Unternehmen sollten Cyber-Sicherheit von Grund auf neu denken und einem strikten Kosten-Nutzen-Kalkül folgen.

Die Magie der Milliardäre

Selfmade-Milliardäre ticken anders. Über ihre Erfolgsrezepte haben zwei PwC-Partner nun ein Buch geschrieben – mit Hinweisen für Unternehmer, welche Strategien in der eigenen Firma Mehrwert schaffen könnten.

Vernetzte Energien

Die Energiewirtschaft steckt mitten in einem radikalen Transformationsprozess. Komplexe Prozesse tarieren zukünftig ein von Abermillionen Strom- und Wärmeerzeugern gespeistes System aus. Nur auf diesem Weg können die Öko-Energien kostengünstig integriert werden.

Als die Dinos laufen lernten

Mehr digitale Kommunikation und mehr individuelle Services: Wie sich die traditionellen Banken im Kundengeschäft dem zunehmenden Wettbewerb durch FinTechs stellen.

Ausgabe 2/2015

Die Schubladen-Falle

Professor Spörrle über Unconscious Bias: Warum andere Menschen immer verzerrt wahrnehmen und warum gerade mit Ihnen alles in Ordnung ist.

Mission Possible

„Wenn möglich eine Frau“ – hören Personalberater häufiger, wenn Führungskräfte gesucht werden. Doch die Suche nach Managerinnen ist schwierig. Warum eigentlich?

Die letzte Bastion

Die Formel 1 hat ähnliche Gesetze, wie Unternehmen: Frauen sind erfolgreiche Managerinnen von Rennställen, aber im Rennen dürfen sie nicht ans Steuer.

Auf dem Sprung

Eine neue Generation weiblicher Talente drängt in die Unternehmen. Sie sind besser ausgebildet, selbstbewusster und wollen Karriere machen.

Wäre Angela Merkel eine gute CEO?

Unterscheiden sich die Aufstiegsstrategien in Politik und Wirtschaft? Wäre die Bundeskanzlerin auch als Firmenchefin erfolgreich? Eine Exploration.

Aus eigener Kraft

Pure Schokolade, leuchtender Schmuck, Männer-Outfits und Fruchtbarkeits-App: Immer mehr Frauen gründen mit viel Herzblut und Engagement ihr eigenes Start-up.

Schritt für Schritt

Wieso Quote? Mit Selbstvertrauen, Netzwerk und Mentoring gelingt Frauen der Aufstieg aus eigener Kraft. Die Karrierebausteine müssen zum eigenen Leben passen.

Gender-Chancen

Zahlreiche Unternehmen könnten noch innovativer und kreativer sein, würden sie das Potenzial von Frauen im Innovationssystem besser nutzen.

Mut-Macherinnen

Die unterschiedlichen Karrieren außergewöhnlicher Frauen zeigen: Mit Instinkt, Selbstvertrauen und Durchsetzungskraft ist alles möglich.