Innovation, Kreativität, Inspiration, kurz: Das Neue ist es, wonach jeder strebt. Nur wer etwas Neues denkt oder macht, kann erfolgreicher als andere sein und aus der Masse herausstechen. Und das schon immer: Seit die Menschen denken können, gibt es Menschen, die etwas Neues denken wollen.

Der US-Soziologe Randall Collins forscht schon lange intensiv dazu, wie neue Ideen in die Welt kommen, entstehen und sich durchsetzen. Und eigentlich, so Collins, habe sich dabei in all den Jahrhunderten nichts geändert: Neue Gedanken entstehen heute genauso wie vor Jahrtausenden im Athen des Sokrates. Ideen entwickeln sich in Clustern, in abgegrenzten Netzwerken, in denen Schüler von den Denkern der vorausgehenden Generation lernen, mit ihnen debattieren und gegen sie rebellieren. So entwickeln sich aus den Denkschulen eines Wegbereiters verschiedene neue Strömungen. Untereinander streiten die Denker einer Generation, widersprechen sich gegenseitig und entwickeln ihre Ideen so weiter.

Alle Denker können sich aber nicht durchsetzen. Es wird immer Innovatoren geben, die bekannter sind als andere. Zwischen zwei und sechs wichtige Denkschulen hat Randall Collins pro Generation gezählt – für mehr reiche unsere Aufmerksamkeitsspanne nicht.

Das wiederum führe dazu, dass sich durch Globalisierung und Internet nicht mehr, sondern weniger Denkschulen entwickeln. Da wir jetzt die neuen Gedanken jedes Landes kennen können, konkurrieren Denker und ihre Ideen nicht mehr nur in ihrem eigenen Kulturkreis, sondern auf der gesamten Welt. Und am Ende sind es nur noch sechs Denkschulen weltweit, die sich maximal pro Generation durchsetzen, und nicht mehr sechs in jedem Kulturkreis. Eine Verarmung durch Bereicherung.

Denkschulen, Ideen und Innovatoren kann es in jeder Disziplin geben. Collins hat diejenigen der Philosophie mit Netzwerkanalysen untersucht und herausgefunden, welche Philosophen der Weltgeschichte über ihr Netzwerk am meisten Einfluss nehmen konnten und damit am wichtigsten waren. Hier sind 44 der wichtigsten Denker der Philosophie mit ihren Grundgedanken aufgeführt – von Konfuzius bis Wittgenstein.